Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) fordert eine Überarbeitung der von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) verantworteten Neuauflage des Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Gesetzes.  

Die Förderung solle – im Gegensatz zu Gabriels Entwurf – auf alle neue KWK-Anlagen ausgeweitet werden, fordert Verbandschef Hans-Joachim Reck. 

Das im Koalitionsvertrag vereinbarte KWK-Regierungsziel eines 25 Prozent Anteils an der Stromproduktion könne auf das Jahr 2025 verschoben werden  – und damit um fünf Jahre nach hinten.

 

Das GuD-Kraftwerk Mellach von Siemens mit Kraft-Wärme-Kopplung in Österreich. (foto: Siemens)