Warren Buffetts Stromversorger Midamerican Energy Holdings übernimmt vom US-Solarhersteller Sunpower das Antelope Valley Photovoltaikprojekt in Kalifornien. Rund 2,5 Milliarden Dollar lässt sich Buffet das Geschäft kosten, berichtet die Narichtenagentur Bloomberg.  Antelope Valley umfasst zwei Solarkraftwerke mit einer Leistung von 579 Megawatt Leistung - nach Angaben von Sunpower ist es das größte Photovoltaik-Projekt der Welt. Der Bau soll noch im ersten Quartal 2013 beginnen.

Ab 2015 sollen die Solarkraftwerke an den beiden Standorten Strom für den Stromversorger Southern California Edison (SCE) liefern. 650 Arbeitsplätze entstehen in der Bauphase, Sunpower bleibt an Konstruktion und Betrieb der Anlagen beteiligt.

Deal beflügelt Aktienkurs

Bereits Dezember 2011 hatte Midamerican Energy Holdings dem Dünnschichthersteller First Solar ein Projekt in Südkalifornien für rund zwei Milliarden Dollar abgekauft. Midamerican Energy Holdings gehört damit neben Google in den USA zu den größten Investoren in erneuerbare Energien und ist auch an Wind-, Wasser- und Geothermieprojekten beteiligt. Auf den aktuellen Deal reagierten die Märkte positiv. So stiegen die Aktien von Buffetts Holding Berkshire Hathaway um 4,1 Prozent auf 139,61 Dollar, Sunpower-Aktien legten um 9,1 Prozent auf 6,13 Dollar zu. Der Modulhersteller ist seit 2011 im Besitz des französischen Mineralölkonzerns Total.

Warren Buffett ist Gründer, Chef und Hauptaktionär der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, die sich aus rund 80 Tochterunternemen wie etwa dem Textilhersteller Fruit of the Loom sowie Anteilen an börsennotierten Unternehmen wie Coca Cola oder dem Rückversicherer Munich Re zusammensetzt. Der Börsenwert der Holding liegt mit rund 231 Milliarden Dollar in etwa gleichauf mit dem Börsenwert des Internetriesen Google. 

 
(depositphotos)