02.06.2016

Was die EEG-Kürzung für Windparks und Anleger bedeutet

Foto: Wikipedia

bizz energy RESEARCH hat nachgerechnet: Privatanleger, die sich an einem Bürgerwindpark mit 5.000 Euro beteiligen, würden durch die geplante Zusatzkürzung im EEG rund 1.900 Euro weniger Gewinn machen.

 

Anzeige

Früher stritten die Stromkonzerne Vattenfall und EnBW für längere Laufzeiten ihrer Kernkraftwerke. Jetzt kämpfen sie für eine Energiewende mit möglichst viel Ökostrom. Heute treten Topmanager der beiden Konzerne zusammen mit Ex-Umweltminister Klaus Töpfer (CDU) in einem Berliner Hotel mit Blick auf das Kanzleramt auf, um gegen den Kurs der Großen Koalition Front zu machen. Zusätzlich zur bereits gesetzlich verankerten Degression der EEG-Förderung plant die Bundesregierung eine einmalige Zusatzkürzung der Einspeisevergütungen für Windparks an Land von fünf Prozent zum 1. Juni 2017. Das würde insbesondere EnBW hart treffen: Die Hälfte der 42 Windparks, die der Konzern 2017 und 2018 vornehmlich in Süddeutschland ans Netz bringen will, würden voraussichtlich unwirtschaftlich.

Anzeige

Im Norden wären die Folgen wohl nicht ganz so dramatisch. Unsere Research-Abteilung hat die Konsequenzen für einen geplanten Bürgerwindpark in der Nähe von Kiel konkret berechnet, der aus drei Anlagen der Drei-Megawatt-Klasse besteht und insgesamt pro Jahr im Schnitt rund 23 Millionen Kilowattstunden Windstrom liefern soll. Ergebnis: Die Eigenkapital-Rendite würde durch die zusätzliche Einmal-Kürzung von 8,0 auf 6,2 Prozent sinken. Unterstellt wird dabei eine Eigenkapitalquote von rund 25 Prozent. Aus Sicht eines einzelnen Privatanlegers, der sich mit 5.000 Euro am Bürgerwindpark beteiligt, bedeutet das: An Ausschüttungen während der Laufzeit erhält er in Summe rund 13.600 Euro – oder nur rund 11.700 Euro, wenn die Bundesregierung ihre geplante zusätzliche Einmal-Kürzung tatsächlich im EEG verankert.

Joachim Müller-Soares
Keywords:
EEG | bizz energy research | Eigenkapital-Rendite | Windanlagen | Onshore | Einmaldegression
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen