Die 2012 von der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation gegründete Berliner Denkfabrik Agora Energiewende arbeitet zu Themen wie Netzausbau und Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Dem Rat der Agora gehören Vertreter aus Bundes- und Landespolitik sowie aus der Energiewirtschaft, der Industrie und der Ökostrombranche an. 

Den Vorsitz des Rates übernimmt Klaus Töpfer, derzeit Exekutivdirektor des Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies. Der CDU-Politiker war in den neunziger Jahren Bundesumweltminister und später Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Töpfer folgt auf Rainer Baake, der mit seinem Wechsel ins neue Energie- und Wirtschaftsministerium den Posten des Ratsvorsitzenden sowie des Direktors und Geschäftsführers der Agora Energiewende abgibt.

Neuer Direktor und Geschäftsführer der Agora Energiewende wird der bisherige Stellvertreter Peter Graichen. Graichen war lange Jahre im Bundesumweltministerium tätig.