BWE-Zahlen
01.08.2012

Windenergiebranche vor Herausforderungen

Der deutsche Markt für Onshore-Windanlagen ist derzeit stabil. Der Branche stehen allerdings harte Zeiten bevor, wie eine aktuelle BWE-Untersuchung belegt.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden 414 Windenergieanlagen (WEA) mit einer Leistung von insgesamt 1.004 Megawatt neu installiert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg von 26 Prozent (207 Megawatt). Das zeigen die heute veröffentlichten Zahlen der Deutschen Windguard, im Auftrag des Bundesverbands Windenergie (BWE) und des Industrieverbands VDMA Power Systems. „Die Zahlen belegen, dass wir im Bereich der Windenergie an Land den richtigen Kurs eingeschlagen haben“, so BWE-Präsident Hermann Albers. Die Gesamtjahresprognose für 2012 liegt bei rund 2.400 Megawatt.

Anzeige

Anzeige

Im Bereich Offshore verliefen die ersten sechs Monate des Jahres eher stockend. Hier gingen insgesamt neun Anlagen mit einer Leistung von 45 Megawatt in Betrieb. Ungeklärte Haftungsfragen und fehlende finanzielle Mittel seien mitverantwortlich für diese Entwicklung (BIZZ energy today berichtete am 19.07.2012). Jedoch befänden sich bereits drei neue Offshore-Windparks in der Produktion. Und bis zum Jahresende würden noch weitere Projekte mit einer installierten Leistung von über 2.000 Megawatt und einem Investitionsvolumen von etwa 7,5 Milliarden Euro in die Bauphase gehen. „Die Fragen zur Netzanbindung für diese und andere Projekte werden hoffentlich mit dem dringend erwarteten Kabinettsentwurf geklärt“, so Thorsten Herdan, Geschäftsführer bei VDMA Power Systems. Bis heute gebe es noch nicht einmal einen Referentenentwurf, das sei „sehr enttäuschend“. Die Bundesminister Peter Altmaier (CDU) und Phillipp Rösler (FDP) hätten sich beim Amtsantritt von Altmaier klar dazu bekannt, Finanzierungs- uns Haftungsfragen schnell durch ein Gesetz zu regeln.

Auch die Aussichten auf den Exportmärkten sind laut BWE eher düster. Betrug die Exportquote 2011 noch rund 66 Prozent, rechnet man für 2013 mit hohen Einbrüchen. „Wir gehen davon aus, dass der europäische Markt zwar konstant bleibt, der US-amerikanische aber deutlich einfällt“, sagt Herdan. Der chinesische Markt würde zwar in den nächsten Jahren von 10 auf 18 Gigawatt installierter Jahresleistung anwachsen, sei aber aufgrund enormer Überkapazitäten der Hersteller vor Ort schwierig.

Deutschlandweit sind derzeit 22.664 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 30.016 Megawatt am Netz. Mit einem Produktionsvolumen der WEA-Hersteller von über 16 Prozent (knapp sechs Milliarden Euro) in 2011, nimmt Deutschland weltweit eine Führungsposition ein. Bei der Installation (fünf Prozent) und bei den Investitionen (sechs Prozent) bildet es im Vergleich zu China oder den USA allerdings ein Schlusslicht.

Tina Gilic
Niels Hendrik Petersen
Keywords:
Energie | Offshore Wind | Windenergie
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen