Offshore
27.06.2012

Windpark Borkum verspätet am Netz

Der Betreiber des Offshore-Windparks Borkum verkündet Verzögerungen bei Bau und Anschluss der 40 Windkraftanlagen in der Nordsee. Zusätzliche Kosten in Millionenhöhe müssen nun finanziert werden.

Eine weitere Hiobsbotschaft für die Offshore-Branche beim Netzausbau auf hoher See. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet schließt den Offshore-Windpark Borkum erst im zweiten Quartal 2013 ans Stromnetz. Obwohl die Windenergieanlagen des Herstellers Areva Wind planmäßig geliefert werden konnten, führten Produktionsengpässe bei einigen Zulieferern dazu, dass der Errichtungsplan nicht gehalten werden könne. Das verkündet der Betreiber Trianel Windkraftwerk Borkum, eine Tochter des Stadtwerkeverbunds Trianel, am heutigen Mittwoch. „Aufgrund der Gesamtsituation werden wir die Errichtungskampagne für die Windenergieanlagen um mehrere Monate verschieben“, sagt Klaus Horstick, Geschäftsführer des Windkraftwerk Borkum.

Anzeige

Anzeige

Beim Bau von Offshore-Windparks gibt es bis dato nur wenig Erfahrung und viele unbekannte Risiken – das führt immer wieder zu Verzögerungen. Tennet erklärte vergangene Woche, dass sich der Netzanschluss um vier bis fünf Monate verspätet. Zudem lassen dringend benötigte Komponenten länger als geplant auf sich warten. Beispielhaft nennt Trianel die Fertigung der 700 Tonnen schweren dreibeinigen Fundamente (Tripods) durch Weserwind, einer Tochter des Unternehmens Georgsmarienhütte, die ebenfalls zeitlich hinterherhinkt.

Dabei ging seit Baubeginn im September 2011 die Errichtung des Windparks Borkum planmäßig voran. Ursprünglich war die Fertigstellung der ersten Ausbaustufe mit 40 Windkraftanlagen und einer Leistung von 200 Megawatt für Ende 2012 geplant. Für die am Windpark beteiligten 33 Stadtwerke und Trianel werden durch eine Verschiebung erhebliche Mehrkosten entstehen. „Derzeit gehen wir von einer benötigten Nachfinanzierung in Millionenhöhe aus“, so Horstick.

Die Bundesregierung plant noch diesen Sommer einen Gesetzentwurf vorzulegen, der insbesondere die Haftungsfragen klärt, um den Ausbau der Offshore-Windenergie voranzubringen.

Niels Hendrik Petersen
Keywords:
Netzausbau | Projektfinanzierung | Offshore | Offshore Wind
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen