Wintershall kaufe von dem Öl- und Gaskonzern Statoil aus Norwegen Anteile an zwei produzierenden Feldern (Gjoa und Vega), am Entwicklungsprojekt Aasta Hansteen sowie dem Fund Asterix, meldet Reuters.

Zudem erwerbe Wintershall Anteile am Pipeline-Projekt Polarled sowie an vier Explorationslizenzen für das Feld Aasta Hansteen. Dafür zahlen die Kasseler insgesamt 1,25 Milliarden Dollar.

Damit werde Wintershall seine Produktion in Norwegen um 50 Prozent steigern.

Büro in Stavanger (Norwegen) (Wintershall)