Kohle
12.05.2015

Wirtschaftsvertreter: Gabriels Klimaabgabe muss kommen

foto: deposit

Gegen den Klimawandel engagierte Unternehmer sehen in der vom Bundeswirtschaftsminister geplanten Klimaabgabe Innovationsimpulse.

 

Anzeige

Die in der Stiftung 2° für Klimaschutz engagierten Unternehmen unterstützen die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vorgelegten Pläne, alte Kohlekraftwerke künftig mit einer zusätzlichen Klimaabgabe zu belegen. 

„Aus Sicht eines Unternehmers kann ich sagen: Der bisher geplante Klimabeitrag ist angemessen und marktwirtschaftlich“, betonte Michael Otto,  Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group heute in Berlin.

Die immer wieder ins Feld geführte Angst vor Wettbewerbsnachteilen für deutsche Unternehmer bewerte die Stiftung indes als übertrieben. Vielmehr stärkten die Klimaschutzpläne die Innovationskraft deutscher Unternehmen. 

Anzeige

 

Jana Kugoth
Keywords:
Klimaabgabe | Sigmar Gabriel | Stiftung 2° | Michael Otto
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen