Elektromobilität
18.04.2013

Zahl der Elektroautos weltweit verdoppelt

Foto: Daimler AG

Im Jahr 2012 hat sich die Zahl der Elektroautos weltweit auf mehr als 100.000 verdoppelt. Hybridfahrzeuge knackten bei den Zulassungszahlen im vergangenen Jahr erstmals die Millionenmarke. Leitmärkte sind die USA und Japan.

Laut aktuellem Bericht der internationalen Energieagentur (IEA) wurden im Jahr 2012 weltweit 110.000 Elektroautos zugelassen, ein Plus von 130 Prozent gegenüber 2011. Die IEA zählt reine Batteriefahrzeuge sowie Plug-In-Hybride als Elektrofahrzeuge. Nach der Statistik sind damit global insgesamt 180.000 Elektroautos zugelassen. 

Anzeige

Bei den einfachen Hybridautos gab es laut IEA im vergangegen Jahr einen Zuwachs von 43 Prozent. Die Zulassungen stiegen auf 1,1 Millionen Fahrzeuge. Hauptmärkte für die Teilstromer waren Japan und die USA. Das meistverkaufte Hybrid-Fahrzeug ist nach wie vor der Toyota Prius. Der multinationale Autobauer Toyota, mit Hauptsitz in Japan, bleibt mit ingesamt fünf Millionen verkauften Hybridautos unangefochtener Marktführer. 

Anzeige

Batteriepreise sinken

Einen positiven Trend macht die IEA auch bei den Batteriepreisen aus. Diese sanken im vergangenen Jahr von 600 Euro auf unter rund 450 Euro pro Kilowattstunde. Noch sind die Batterien der Kostentreiber bei den Elektroautos. Die IEA rechnet jedoch damit, dass die Preise bis 2020 auf unter 230 Euro pro Kilowattstunde sinken könnten. Bei diesem Niveau könnten E-Autos mit Benzinfahrzeugen preislich konkurrieren.

IEA für Kaufprämien

Das ist auch notwending, denn noch sind Elektroautos vom Marktdurchbruch weit enfernt. Die IEA fordert daher von den nationalen Regierung mehr Engagement bei der Förderung sauberer Mobilität. Gute Beispiele seien die USA und Japan, die den Kauf von E-Autos mit Prämien förderten. Die Bundesregierung spricht sich bislang gegen Kaufprämien aus. Die Verkäufe von Elektroautos in Deutschland gingen zuletzt sogar zurück. Im März erhielten nur 191 Batterieautos eine Zulassung.

20 Millionen E-Autos im Jahr 2020

Einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können E-Autos, auch das zeigen die IEA-Zahlen, erst bei deutlich höheren Stückzahlen. 20 Millionen E-Autos, also Batterie- und Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge, sind nach Analyse der Energieagentur bis zum Jahr 2020 nötig, um das Zwei-Grad-Ziel bei der Begrenzung der Erderwärmung, zu erreichen. Die Verkäufe müssten dafür pro Jahr um 80 Prozent steigen.

Karsten Wiedemann
Keywords:
Elektromobilität | E-Auto
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen