EEG
06.08.2015

Zweite Ausschreibungsrunde für PV-Anlagen beendet

foto deposit

Staatssekretär Baake spricht von „Erfolg“. Bei Bundesländern und Bürgernetzwerken stößt die neue Praxis hingegen auf Kritik.

Die Bundesnetzagentur hat in der zweiten Ausschreibungsrunde für Solar-Freiflächenanlagen insgesamt 136 Angebote erhalten. Damit sei das Ausschreibungsvolumen von 150 Megawatt mehr als dreifach überzeichnet worden, teilten die Bundesnetzagentur und das Bundeswirtschaftsministerium heute gemeinsam mit. Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Rainer Baake (Grüne) kommentiert: „Auch die zweite Ausschreibungsrunde in diesem Jahr verläuft erfolgreich.“ 

Anzeige

Bisher fördert die Bundesregierung den Ausbau der Regenerativen mit Hilfe der EEG-Umlage. Damit wird eine feste Einspeisevergütung für die Ökostromerzeuger über 20 Jahre plus dem Jahr der Inbetriebnahme garantiert. Künftig soll die Einspeisevergütung für Grünstromanlagen teilweise durch Ausschreibungen ersetzt werden. Ein entsprechendes Eckpunktepapier hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) bereits verabschiedet. Danach lief im April die erste Politphase für PV-Anlagen an. 

Anzeige

Bürgernetzwerke klagten nach der ersten Testphase, sie befänden sich in einem aussichtslosen Wettbewerb mit den Stromriesen. 

Auch die Energieminister der Bundesländer Niedersachsen, Schleswig Holstein, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hamburg, Bremen und Thüringen kritisieren Gabriel in einem öffentlichen Brief vom 5. August. Darin fordern sie Ausnahmeregelungen für kleine Bürgerenergieprojekte bei Onshore-Windrädern.

 

 

Jana Kugoth
Keywords:
EEG | PV-Anlagen | Ausschreibungen | Bundeswirtschaftsministerium
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen